Dinosaurier: Älteste Stegosaurier stammen aus Ostasien

Wann und wo auf der Welt sind die typischen Familien der Dinosaurier eigentlich entstanden? Schwer zu sagen: Es gibt einfach zu wenige Fossilfunde, um da wirklich sicher zu sein. Immerhin, bei den Stegosauriern verdichten sich nun die Hinweise auf eine Urheimat.

Den Stegosaurus kennen auch viele, die sich mit Dinosauriern sonst nur nebenbei beschäftigen: Mit seiner typischen Knochenplatten-Doppelreihe auf dem Rücken zeigen Skelett und Rekonstruktionen ein einprägsames Äußeres. Streng wissenschaftlich ist die Gruppe aber weniger gut untersucht als Dinofreunde wünschen: Es gibt vergleichsweise spärliche Fossilfunde, und so ist über die Verwandtschaftsverhältnisse und Entstehungsgeschichte auch dieser Gruppe längst nicht aufgeklärt.

In China neu entdeckte Stegosaurierknochen bringen den Wissenstand jetzt aber voran: Ein im Fachblatt »Journal of Vertebrate Paleontology« beschriebenes Exemplar gehört zur bisher unbekannten, urtümlichen Art Bashanosaurus primitivus.

Die Knochen sind die ältesten bislang in Asien gefundenen Stegosaurier-Reste und repräsentieren einen der frühesten Vertreter der Gruppe überhaupt, berichtet ein chinesisches Team und Forschende des London’s Natural History Museum. Sie ermittelten, dass die in Zentralchina ausgegrabenen Skelettreste zu drei Tieren gehörten, die im mittleren Jura vor etwa 168 Millionen Jahren gelebt haben. B. primitivus befinde sich demnach auf einem frühen Zweig des Familienstammbaums der Stegosaurier, von denen bisher 14 Spezies weltweit bekannt sind. Erhalten blieben von B. primitivus neben den charakteristischen Rückenpanzerknochen verschiedene anderer Skelettteile..

Sie machen deutlich, dass der frühe Stegosaurier wohl kleiner war und einige typische Merkmale der später lebenden Verwandten noch weniger entwickelt waren. Die Dinosaurier ähnelten den in China in den 1980er Jahren entdeckten Chungkingosaurus-Fossilien, die ebenfalls zu den urtümlichen Stegosauriern gezählt werden. B. primitivus zeigt auch ursprüngliche Merkmale, wie sie für die gemeinsamen Vorfahren von Stegosaurieren und Ankylosaurieren typisch waren. Beide Gruppen bilden zusammen die Eurypoda oder »Breitfüße»; vierfüßige, eher schwerfällig gebaute Vertreter an der Basis der Vogelbeckendinosaurier.

Der Fund unterfüttert andere Indizien, die darauf hinweisen, dass die Stegosaurier wohl vor in frühen mittleren Jura entstanden sind und »vielleicht sogar noch früher, im frühen Jura. Sie würden damit zu den ältesten Vogelbeckendinosaurieren überhaupt gehören«, sagt die an der Studie beteiligte Paläontologin Susannah Maidment in einer Pressemitteilung. Auch die beiden verwandten ursprünglichen Stegosaurier-Gattungen Chungkingosaurus und Huayangosaurus waren in China gefunden worden. Dies deute womöglich darauf hin, dass die Gruppe der Stegosaurier sich im Jura in dieser Region der Welt entwickelt hat, schreiben die Forscher in ihrer Studie.

Leave a Reply

Your email address will not be published.